Heuristics, Gestaltgesetze, Interface Laws / 2019-01-12 / © Matthias Edler-Golla


|



 



Themen nachmittags

  • Ten Usability Heuristics
  • Gestaltgesetze
  • Fitt's Law, Hick's Law, Murphy's Law
  • Designing for Touch
  • Marvel & Invision
  • Ausarbeiten der Konzepte/Ideen im Team

Jakob Nielsen: Ten Usability Heuristics

Jakob Nielsen von Doc Searls

Heuristik bezeichnet die Kunst, mit begrenztem Wissen und wenig Zeit zu guten Lösungen zu kommen.

Jakob Nielsen hat 10 Regeln aufgestellt, mit Hilfe deren man schon recht gut die Benutzbarkeit eines User Interfaces bewerten kann (ähnlich wie eine Checkliste)

Auf den nächsten Slides habe ich versucht, diese Faustregeln zu übersetzen und mit anschaulichen Bildern verständlich zu machen …

Original-Titel

Die englische Original-Version finden Sie online!


Der System-Status muss sichtbar sein

Loading-Gifs generiert via ajaxload.info

Das System muss den User jederzeit darüber informieren, was gerade passiert – und dies durch geeignetes Feedback in einem sinnvollen Zeitrahmen

Wenn man den Zeitraum relativ genau abschätzen kann:


Anpassung des System an die reale Welt

Photoshop Variationen Interface

Das System sollte die Sprache des jeweiligen Anwenders sprechen, mit Worten, Sätzen und Konzepten, die diesem vertraut sind – und nicht die Sprache des jeweiligen Systems. Verwenden Sie Konventionen, die auch im „echten Leben“ vorkommen.


Freiheit und Kontrolle des Benutzers

Please-Open-Door-Slowly von Grant Hutchinson

Benutzer wählen oft versehentlich System-Funktionen und benötigen dann einen eindeutig markierten Fluchtweg. Das System sollte sowohl Undo als auch Redo ermöglichen.


Wiedererkennen ist besser Erinnern

Reduzieren Sie die Belastung Ihres Users indem Sie Objekte, Aktionen und Optionen sichtbar machen. Der Benutzer sollte sich nicht Informationen von einem Teil des Dialoges zu einem anderen merken müssen. Hinweise zur Benutzung sollten entweder immer sichtbar oder aber einfach aufrufbar sein, wenn man diese benötigt.


Flexibilität und Effektivität

OS X, Finder Short-Cuts

Short-Cuts – die von Einsteigern gar nicht wahrgenommen werden – können oft die Interaktions-Schritte für Experten beschleunigen. Damit kann das System sowohl von Anfängern wie Experten gut genutzt werden. Geben Sie den Anwendern die Möglichkeit, häufig ausgeführte Aktionen für ihre Bedürfnisse anzupassen und entsprechende Short-Cuts einzurichten.

Eigene Shortcuts definieren

Bei häufig benutzten Programmen super praktisch …

OS X: Keyboard Shortcuts


Konsistenz und Standards

Android Styleguide

Anwender sollten nicht darüber rätseln müssen, ob verschiedene Bezeichnungen, Situationen oder Aktionen das gleiche bedeuten. Nutzen Sie die Konventionen, die die jeweilige Plattform anbietet.


Fehler-Vergebung

gefunden auf: http://www.hongkiat.com/blog/40-funny-error-messages-youve-never-seen-before/

Helfen Sie dem Anwender, Fehler zu erkennen, diese zu verstehen und geben Sie ihm Möglichkeiten, die Fehler rückgängig zu machen. Fehler-Meldungen sollen in allgemein verständlicher Sprache verfasst sein und keine Fehler-Codes enthalten. Sie sollen das Problem exakt beschreiben und am besten auch gleich eine Lösung anbieten.


Fehler-Vermeidung (Poka Yoke)

Poka Yoke: Type A Plug Coloured.svg

Noch besser als gute Fehler-Meldungen ist ein sorgsam durchdachtes Design, das von Anfang an dafür sorgt, dass keine Fehler auftreten. Dazu sollte man entweder Situationen, die fehleranfällig sind, eliminieren oder aber – wenn sich diese nicht vermeiden lassen – dem Anwender die Möglichkeit geben, seine Entscheidung zu bestätigen, bevor etwas unwiederbringlich ausgeführt wird.


Fehler-Vermeidung (Poka Yoke) (2)

Thailand ATM's von Tim Moffatt

Der Bedienablauf am Geldautomaten erfolgt nach dem selben Poka-Yoke-Prinzip: Man muss zuerst die Karte rausziehen und dann kommt das Geld …

Andersrum würden viele Karten in den Automaten stecken bleiben!

Weitere Beispiele

  • SIM-Karten lassen sich aufgrund ihrer Form nur in der korrekten Ausrichtung im SIM-Kartenslot einlegen.
  • Abfrage der Augenfarbe in Formularen für Kundenservicemitarbeiter, um Blickkontakt mit dem Kunden sicherzustellen
  • Abfrage der oberhalb der Rollen befindlichen Einkaufswagennummer an der Supermarktkasse, um Kassierer zum Blick auf die untere Ablage des Wagens zu zwingen
  • Unterschiedlicher Durchmesser von Zapfpistolen an Tankstellen, um versehentliches Tanken des falschen Kraftstoffs zu verhindern

Zitiert aus Wikipedia


Ästhetik und Minimalistisches Design

OS X, Word

Dialoge sollten keine Informationen enthalten, die irrelevant sind oder kaum benötigt werden. Jede Zusatz-Information steht in Konkurrenz zu den wirklich wichtigen Informationen und reduziert deren Wahrnehmbarkeit.


Ästhetik und Minimalistisches Design (2)

iA Writer is the quintessential writing machine for iOS, Mac and Android. Writer is designed so you can keep your hands on the keyboard and the mind in the text.


Hilfe und Dokumentation

Auch wenn es besser ist, wenn ein System ohne Dokumentation benutzt werden kann, ist es manchmal notwendig, Hilfe und Dokumentation vorzusehen. Die dort enthaltenen Information sollen einfach zu finden sein, sich auf die Aufgaben des Anwenders konzentrieren, konkrete Schritte auflisten, die ausgeführt werden sollen und kurz und prägnant geschrieben sein.


Gestaltgesetze

Gestaltgesetze basieren auf Grundlagen der Gestaltpsychologie. Die Gestaltgesetze begründen sich dabei auf dem Wahrnehmungserleben von Bildern. Wie nimmt man Raum, Vordergrund, Hintergrund und Hauptmotiv im Verhältnis zu seiner Umgebung wahr. Versuchsreihen ergaben dabei, dass bestimmte Anordnungen, Strukturen und Formen ähnliche, wenn nicht sogar gleiche Interpretationen des Gesehenen in uns auslösen.


Das Gesetz der Nähe

Elemente, die näher beieinander stehen, werden als eine Einheit wahrgenommen

praktischer Einsatz

Interface-Elemente, die zusammengehören, können so einfach gruppiert werden


Das Gesetz der einheitlichen Verbundenheit (1)

Senkrechte Gruppierung der Kreise und Quadrate

Das Gesetz der einheitlichen Verbundenheit (2)

Senkrechte Gruppierung der **verbundenen Elemente**

Das Gesetz der Geschlossenheit (1)

Unser Gehirn kann nicht anders: Es fängt sofort an, aus den einzelnen Punkten/Sternen ein größeres Ganzes zu sehen …


Das Gesetz der Geschlossenheit (2)

Wir nehmen geschlossene Formen als eigenständige Objekte war – auch wenn diese unterbrochen werden. Dabei wirken die unterbrochenen Formen meist interessanter als die reinen Grundformen.


Das Gesetz der Prägnanz

Wenn wir Elemente ansehen, die unterschiedlich interpretiert werden können, versuchen wir, die möglichst einfachsten Formen zu sehen – hier also Quadrate und einen Kreis.


Das Gesetz der Ähnlichkeit

Beachtet, wie stark die Farbe dafür sorgt, dass die blauen Elemente als Gruppe wahrgenommen werden!


Das Gesetz der guten Fortsetzung

Elemente, die sich auf einer durchgehenden Linie oder Kurve befinden, werden als Einheit wahrgenommen oder als zusammengehörig aufgefasst.


Das Gesetz der guten Fortsetzung (2)

Da kann man manchmal ganz schön daneben liegen …


Das Gesetz der guten Fortsetzung in der Natur

triplet von catlovers

Eine Theorie besagt, dass Räuber wegen der Streifen auf dem Fell des Zebras Schwierigkeiten haben, ein Individuum in der Herde zu identifizieren.


Das Gesetz der Symetrie

Wenn Objekte eine symmetrische Form bilden, werden diese vom Betrachter besser wahrgenommen


Das Gesetz der Figur-Grund-Beziehung

Wenn das Verhältnis zwischen Figur und (Hinter-)Grund nicht eindeutig ist, kann das zu Irritationen beim Betrachter führen.

Dies kann man bewusst einsetzen, um z.B. die Neugier eines Betrachters zu erhöhen.


Das Gesetz der Figur-Grund-Beziehung (2)

Schrift: Gill Sans

Für eine gut lesbare, interessannte Schrift ist nicht nur die Form der Buchstaben wichtig, sondern auch die bewusste Gestaltung der Zwischenräume. Figur & Grund müssen gestaltet sein.


Das Gesetz des gemeinsamen Schicksals

Durch die Bewegung werden Elemente, die sich in die gleiche Richtung bewegen, als Gruppen wahrgenommen – sogar, wenn sie ganz unterschiedliche Formen haben!

Klicken Sie mal auf die Kreise und Rechtecke – und halten Sie die Mousetaste gedrückt…


Das Gesetz der Erfahrung

Wahrnehmen ist Wiedererkennen. Bekannte Formen werden auch bei Abstraktion erkannt. Wahrnehmung hat also mit Erfahrung und Lernprozessen zu tun und dient somit auch wieder zum Sparen von Energie.


Beleuchtung von Oben

Eine Beleuchtung von Oben wirkt natürlich, sachlich.

Ungewöhnliche Beleuchtungsrichtungen sollten nur eingesetzt werden, wenn diese inhaltlich Sinn machen.


Wichtige Interface Gesetze


Fitt's Law

Die Menüleiste am Mac hat eine unendliche Höhe und ist deswegen so bequem zu erreichen.

Fitt's Law: The Time required to move to a target is a function of the target size and distance to the target

Universal Principles of Design, S. 82

Vorsicht bei kleinen Bildschirm-Elementen!

Leute, die Schwierigkeiten haben, die Mouse zu bedienen, können kleine Elemente häufig nicht auswählen – Alternativen wie z.B Ansteuerung via Tastatur (Pfeiltasten und/oder TAB-Taste) ermöglichen.


Fitt's Law (2)

Popup-Menüs sind u.a. so beliebt, weil sie direkt bei der aktuellen Mouse-Position erscheinen – und damit der „Cursor-Weg“ schön kurz ist …


Fitt's Law (3)

Machen Sie die Buttons, die Ihnen besonders wichtig sind, so groß, dass diese einfach zu bedienen sind!

Hick's Law

Flock of Birds von Martin Fisch

The time it takes to make a decision increases as the number of alternatives increases.

Universal Principles of Design, S. 102

Umso mehr Tiere zu sehen sind, umso länger braucht ein Jäger, sich zu entscheiden …

Umso mehr Buttons ein Interface hat…


Hick's Law (Interface)

When designing for time-critical tasks, minimize the number of options involved in a decision to reduce times and minimize errors.

Universal Principles of Design, S. 120


Flexibility-Usability Tradeoff

iPhone Calculator, Portrait & Landscape

As the flexibility of a system increases, its usability decreases.

Universal Principles of Design, S. 86

Interfaces für Anfänger sollten eine hohe Nutzbarkeit (Usability) haben und dafür nicht so viele Auswahlpunkte anbieten.

Das iPhone unterscheidet sehr elegant zwischen dem „Normal-Modus“ und „Experten-Modus“.


Natural Mapping

links: kein Mapping möglich; rechts: intuitive Bedienung durch Natural Mapping

The term natural mapping comes from proper and natural arrangements for the relations between controls and their movements to the outcome from such action into the world. The real function of natural mappings is to reduce the need for any information from a user’s memory to perform a task


Murphy’s law

„Distracted Walking“ – dafür muss man mittlerweile in den USA Strafe zahlen!

Whatever can go wrong, will go wrong.

Deswegen:

  • damit rechnen, dass Menschen Fehler machen;
  • sinnvolle Grundeinstellungen verwenden;
  • schwerwiegende Benutzerfehler schwer oder ganz unmöglich machen;

Habituation

Habituation bezeichnet eine einfache (und beim Menschen in der Regel nicht-bewusste) Form des Lernens. Habituation setzt ein, wenn ein Individuum wiederholt einem Reiz ausgesetzt ist, der sich als unbedeutend erweist. Die Reaktion auf diesen Reiz schwächt sich dann allmählich ab und unterbleibt schließlich womöglich völlig.


Habituation: Alltagsgegenstände

Sehr interessantes Buch: Keny Hara: Designing Design

The section on the Hara-curated Re-Design: Daily Products of the 21st Century exhibition details Shigeru Ban’s square toilet paper roll, which makes shipping more efficient, while inefficient rolling reminds consumers to save squares

Als gute DesignerInnen müssen wir wieder lernen, wie Kinder zu sehen, um somit auch in vertrauten Alltags-Situationen das besondere, absurde, mühsame, verbesserungswürdige… zu sehen


Buchempfehlung: Designing for Touch

Touch introduces physicality to designs that were once strictly virtual, and puts forth a new test: How does this design feel in the hand? Josh Clark guides you through the touchscreen frontier

Das Buch kostet als eBook $ 9.-


Wie hält man das Telefon?

Josh Clark: Designing for Touch

Steven found that in nearly every case, they held their phones in one of three basic grips. At 49%, the one-handed grip was most popular; 36% cradled the phone in one hand and jabbed with the finger or thumb of the other; and the remaining 15% adopted the two-handed BlackBerry-prayer posture, tapping away with both thumbs

Bitte denken Sie bei Ihren Layouts daran, wie die Leute ihre Geräte halten und wo deswegen wichtige und unwichtige Interface-Elemente liegen sollen!


Die Daumenzone

Josh Clark: Designing for Touch

While a thumb can sweep most of the screen on all but the most oversized phones, only a third of the screen is truly effortless territory: at the bottom, on the side opposite the thumb.

Bitte denken Sie bei Ihren Layouts daran, wie die Leute ihre Geräte halten und wo deswegen wichtige und unwichtige Interface-Elemente liegen sollen!


Marvel

https://marvelapp.com/

Marvel ermöglicht das schnelle Erstellen von interaktiven Protypen aus (abfotografierten) Paper-Prototypen, Photoshop-, Illustrator- oder Sketch-Dateien – Coding ist dazu nicht notwendig!


Invision

https://www.invisionapp.com/

Vergleichbar mit Marvel – aktuell auch sehr beliebt!


Zeitplan für den restlichen Nachmittag

Bild von dagtj

Entwickeln Sie in Ihren Gruppen die Papier Prototypen weiter und entwickeln sie die wichtigsten Bedienabläufe. Erstellen Sie diese so, dass sich ein „User“ durch die verschiedenen Screens sinnvoll „durchklicken“ kann.

  • Ich laufe herum und gebe Hilfestellung …
  • Präsentation der Arbeitsergebnisse; pro Team ca. 10 min

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Bitte bewerten Sie beim Rausgehen via Post-Its, ob Ihnen die heutige Veranstaltung etwas gebracht hat!

… und viel Erfolg bei der Weiterbildung zum Usability Engineer!

Weitere Vorträge: